Die Stadt Cuxhaven unterhält zur Warnung der Bevölkerung bei Sturmflut und anderen Gefahren ein Sirenennetz. Die Sirenensignale und deren Bedeutung möchte ich Ihnen auf dieser Seite kurz vorstellen. Außerdem finden Sie noch einige Verhaltensmaßnahmen bei Evakuierungen.

Bei Sturmflutgefahr oder bei anderen Gefahren wird im Radio oder Fernsehen gewarnt.

Falls die Lage es erfordert, wird - wie auch im Katastrophenfall - in Cuxhaven folgendes Warnsignal durch Sirenen gegeben:

heulton

Bedeutung für die Bevölkerung und für alle Einsatzkräfte Radio und Fernsehen einschalten und auf Durchsagen achten!


Verhalten:

Bleiben Sie zu Hause! Achten Sie auf Durchsagen im Radio und im Fernsehen. Wenn für Ihren Wohnbereich die Gefahr der Überflutung angekündigt wird, sollten Sie höher gelegene Wohnbereiche aufsuchen und versuchen, bei Verwandten, Freunden oder Bekannten Unterkunft zu bekommen. Sollten Sie wegen körperlichen Gebrechen oder aus anderen Gründen Ihre Wohnung nicht verlassen können, bitten sie um nachbarschaftliche Hilfe oder nehmen Sie über das Bürgertelefon (04721 700 160) Verbindung mit dem Evakuierungsdienst der Stadt Cuxhaven auf.


Die Stadt Cuxhaven empfehlen Ihnen:

  • Verständigen sie ausländische Mitbewohner(Innen und helfen sie kranken, älteren oder hilflosen Nachbarn/Innen.
  • Rückstausicherungen der Siele im Keller schließen.
  • Zentral-Heitzungsanlagen in überflutungsgefährdeten Räumen sichern.
  • Lebensmittel, Trinkwasser, Notbeleuchtung und Heizmöglichkeit sicherstellen. Für den Fall, dass der Strom ausfällt, benötigen Sie ein batteriebetriebenes Radio.
  • Für warme Kleidung und Wolldecken sorgen.
  • Wichtige Dokumente und persönliche Papiere an sich nehmen.
  • Telefon und Mobiltelefon (Handy) nur in drigenden Notfällen benutzen.
  • Beim Verlassen der Wohnung Haupt-Gashahn schließen, elektrische Geräte abschalten.
  • Nicht unnötig mit Kraftfahrzeugen im Stadtgebiet umherfahren! Sie stören dadurch den Materialnachschub und bringen sich und andere in Gefahr.
  • Zufahrtstraßen zu den Deichen freihalten. Deichsicherungsarbeiten nicht durch Herumstehen oder durch abgestellte Fahrzeuge behindern.
  • Die im Alarmfall für den Durchgangsverkehr gesperrten Straße sind freizuhalten

Bei akuter Gefahr einer Überflutung oder eines Deichbruches
oder einer anderen akuten Gefahr wird folgendes Sirenensignal ausgelöst:

1 Min. Heulton1 Min. Heulton1 Min. Heulton
3 Heultöne von einer Minute dauer im Abstand von je 1 Minuten.

Diese Signale werden mehrfach wiederholt! Außerdem sollen anhaltend die Kirchenglocken läuten. Bei Stromausfall werden die Signale über Sirenenanhänger gegeben, die durch die gefährdeten Gebiete fahren.

Entwarnung:

Das Ende der Gefahr wird durch Sirenensignal, im Rundfunk und Fernsehen bekannt gegeben.

Ton Entwarnung

Sirenensignal "Entwarnung" (! Minute Dauerton)

Übrigens:
Jeder ist verpflichtet, bei der Deichverteidigung persönliche Hilfe zu leisten, wenn er dazu aufgefordert wird. Freiwillige Helfer/Innen können sich in den Meldestellen der Deichwehr, Deichaus, Strichweg 178 und in der Verwaltungsstelle Altenbruch, Alter Weg 18, melden, wenn zur Hilfeleistung aufgerufen wird.

Quelle: Merkblatt des Referates Sicherheit, Ordnung und Katastrophenschutz der Stadt Cuxhaven. Dieses Merkblatt ist im Bürgerbüro und im Referat 900 der Stadt Cuxhaven erhältlich.

 

Joomla templates by a4joomla