Das Jahr 2015 stand bei der T.E.G. ganz im Zeichen der Elektrik. Mehrere 100 m Kabel wurden verlegt und so konnten die meisten Weichen und Signale an das zentrale Stellwerk angeschlossen und in Betrieb genommen werden. Lediglich im Bereich des Trixfurter Güterbahnhofes fehlen noch einige Anschlüsse. Ziel ist es, diese im Laufe des 1. Quartals 2016 herzustellen um auch dort den Betrieb aufnehmen zu können.

Leider hat der Lieferant der Gleisbettungselemente (Modellbau Freiburg) anscheinend sang und klanglos seine Produktion eingestellt. Mehrere Lieferanfragen wurden nicht beantwortet. Dieser Umstand stellte den Gleisbautrupp der Gesellschaft vor große Probleme, fehlten doch im Bereich des Güterbahnhofes mehrere Bettungen, vor allem für Weichen. Nach mehreren Versuchen konnten behelfsmäßig die benötigten Bettungen aus noch vorhandenem Material für andere Gleisstücke notdürftig in Eigenleistung hergestellt werden.

Im Bereich der Brückenauffahrten wurden letzte Feinjustierungen bei den Steigungen vorgenommen so dass sie nun auch längere Züge in einer angemessenen Geschwindigkeit befahren können.

Gegen Ende des Jahres wurde die Drehscheibe des Betriebswerkes einer Revision unterzogen und dabei die Anschlüsse und die Elektrik erneuert bzw. instandgesetzt. Dem Wiedereinbau steht demnächst auf der Agenda der . Die T.E.G. hofft, dass im Laufe des ersten Quartals 2016 das Betriebswerk seinen Betrieb aufnehmen kann.

Für 2016 sind, neben einem ausgiebigen Testbetrieb, Restarbeiten an den Gleisböschungen (zum Beispiel aufbringen von Gleisschotter zwischen den Gleisen) und erste Maßnahmen zur Wiederherstellung der Natur geplant. Auch müssen noch die Entkupplungsgleise an das Zentrale Stellwerk angeschlossen werden.

Joomla templates by a4joomla